HOME
Anzeige

Krankenhaus Zeitarbeit im Krankenhaus als Lösung für den Fachkräftemangel?

In Deutschland macht sich seit einigen Jahren ein Fachkräftemangel bemerkbar, der auch den medizinischen Bereich betrifft. Zwar ist die wirtschaftliche Lage der meisten Krankenhäuser und Kliniken noch stabil, jedoch werden diese sich in Zukunft mit großen Herausforderungen konfrontiert sehen. Die Zeitarbeit im Krankenhaus könnte die Lösung für diese Problematik sein.

Sonstiges

Der Fachkräftemangel kommt nicht - er ist bereits da

Eine große Herausforderung dürfte zukünftig der Mangel an qualifiziertem Fachpersonal sein. Bereits jetzt haben immer mehr Betriebe Schwierigkeiten damit, offene Vakanzen mit ausreichend qualifizierten Bewerbern zu besetzen. Dies liegt zum einen am demografischen Wandel, zum anderen aber auch an den eher mäßigen Verdiensten des Pflegepersonals. Die Fachkräfte suchen deshalb vermehrt nach anderen - und zwar besseren - Karriereperspektiven. Geregelte Arbeitszeiten, eine angemessene Bezahlung und die Möglichkeit, sich stetig weiterzubilden, sind häufig geäußerte Wünsche von vor allem jungem Fachpersonal. Die Zeitarbeit im Krankenhaus im Sinne der Arbeitnehmerüberlassung könnte eine Lösung darstellen.

Zeitarbeit im Krankenhaus: Wie funktioniert das?

Bis zum Jahr 2025 sollen es bereits rund 80.000 Vollzeitkräfte sein, die dann deutschen Krankenhäusern fehlen. Das Interesse an einer Karriere im medizinischen Sektor ist zwar auch bei den jungen Generationen noch vorhanden, doch sind es - wie bereits erwähnt - die vielerorts schlechten Arbeitsbedingungen sowie fehlenden Karriereperspektiven, welche den potenziellen Nachwuchs abschrecken. Schichtarbeit, Überstunden, schwere körperliche Beanspruchung, Arbeit an Sonn- und Feiertagen sowie ein mittelmäßiger bis unterdurchschnittlicher Verdienst sind die Hauptprobleme, welche viele Betroffene bemängeln. Ein Teufelskreis, denn wo es an Fachkräften fehlt, muss das vorhandene Personal die Lücken schließen. Es braucht somit innovative und kreative Lösungsansätze, um die Gesamtsituation zu verbessern. Eine solche Idee ist die Zeitarbeit im Krankenhaus, welche sich in den letzten Jahren nach und nach in deutschen Kliniken etabliert hat.

Freiberufliche Fachkräfte der Care-Connect GmbH & Co. KG

Die Zeitarbeit beziehungsweise ANÜ-Arbeitnehmerüberlassung ist eigentlich keine neue Idee, funktioniert in der Pflege im Allgemeinen aber komplett anders als beispielsweise in der Industrie. Hierbei handelt es sich vor allem um Honorarärzte und Pflegefachkräfte, welche freiberuflich tätig und damit im eigentlichen Sinne selbstständig sind. Sie sind somit flexibel einsetzbar und häufig reisebereit. Dies offeriert den Krankenhäusern, personelle Engpässe kurz- oder auch langfristig zu schließen. Ein Modell, von welchem beide Seiten profitieren: Die Fachkräfte können sich derweil nämlich in verschiedenen Kliniken weiterbilden, sie verzeichnen einen höheren Verdienst und können - zumindest in einem gewissen Ausmaß - frei über ihre Arbeitszeiten sowie ihren Arbeitsort bestimmen. Die Care-Connect GmbH & Co. KG ist deshalb bundesweit in der Vermittlung von Pflegefachpersonal tätig und zahlt Höchstpreise für qualifizierte Fachkräfte. Somit hilft sie Krankenhäusern, Kliniken und Pflegeheimen dabei, Personalausfälle auszugleichen und sogar in "Hochphasen" den Mitarbeiterbedarf schnell sowie zeitlich begrenzt zu decken.

Das Familienunternehmen Care-Connect hat seinen Sitz in Niedersachsen und Hamburg, arbeitet aber mit Fachkräften sowie Krankenhäusern aus ganz Deutschland zusammen. Wer sich für die Zeitarbeit interessiert, sei es als Fachkraft oder Unternehmen, findet auf der Webseite weitergehende Informationen sowie alle Kontaktdaten.

 
stern distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seite.