HOME
Anzeige

Arginin und Maca - bringt das was? Arginin und Maca - bringt das was? So lässt sich das Preis-Leistungs-Verhältnis richtig beurteilen

Arginin plus Maca ist eine beliebte Nahrungsergänzung. Offensichtlich hat sich herumgesprochen, dass der Maca-Arginin-Komplex die Lust und Libido steigert. Aber: Wie es Unterschiede zwischen Aufbackware aus dem Supermarkt und traditionellem Holzofenbrot vom Dorfbäcker gibt, so verschieden sind auch die Arginin-Maca-Kapseln. Aufschluss über die Qualität gibt das Kleingedruckte.

Ernährung

Arginin- und Maca-Kapseln - bringt das was als Potenzmittel?

Arginin und Maca - bringt das was? Ja, denn sie sind mehr als eine Aminosäure und eine südamerikanische Knolle. Während sich der "Durchblutungs-Booster" Arginin bei Erektionsstörungen einen Namen gemacht hat, kennt man Maca als peruanisches Viagra und Anden-Ginseng. Klar, dass Männer häufig die Erfahrung machen, mit Arginin plus Maca besser zu performen.

Doch um in den Genuss der stimulierenden und stärkenden Effekte von Maca zu kommen, sind Tagesmengen von mindestens 15 Gramm nötig. So relativiert sich das Prädikat "hochdosiert", das viele Hersteller ihren Erzeugnissen anhängen. Wie der Arginin-Maca-Test unter www.arginin.de/arginin-maca-vergleich illustriert, scheint nur ein (!) Präparat mengenmäßig zu punkten.

Die optimale Arginin-Maca-Dosierung folgt pharmakologischen Argumenten

Bei Arginin kommt es neben der in den Kapseln enthaltenen Menge insbesondere auf die Dosierung an. Erwachsene benötigen gewöhnlich 1,5 g Arginin am Tag. Allerdings hat Arginin nur eine dreistündige Wirkspitze - unabhängig von der Einnahmemenge! Wer auch die restlichen 21 Stunden von Arginin profitieren will, müsste die Arginin-Maca-Kapseln im Drei-Stunden-Rhythmus einnehmen, also acht Mal täglich. Komfortabler sind Produkte, die Citrullin enthalten. Citrullin ist die natürliche Vorstufe von Arginin und vervierfacht dessen Wirkdauer auf zwölf Stunden. Heißt: Citrullin reduziert die Einnahme auf morgens und abends.

Eine große Rolle für die Maca-Arginin-Wirkung spielt auch der verwendete Arginin-Rohstoff. Infrage kommen Base und Hydrochlorid (HCL). Base ist gut, da sie vegetarisch, bekömmlich und rein ist: Ein Gramm Base entspricht einem Gramm Wirkstoff. Anders HCL, das nur einen 75-prozentigen Wirkstoffanteil besitzt. (Beim Rest handelt es sich um Salzsäure.) Konsequenz: Die in der Zutatenliste deklarierte "Tagesmenge Arginin" fällt real um ein Viertel geringer aus.

Das Triumvirat aus Citrullin, Arginin und Maca mit Cordyceps ergänzen

Arginin und Maca - bringt das was? Die Erfahrung zeigt, dass es auf die Kombination ankommt. Außer Citrullin harmonieren noch weitere Nährstoffe wirkungsvoll mit Arginin und Maca. Zink gehört allerdings nicht dazu. Aber weil für Zink "Health Claims" existieren, fügen manche Hersteller Zink als Inhaltsstoff hinzu, um mit Heilaussagen werben zu dürfen. Sinnvoller ist es jedoch, Arginin und Maca mit dem südostasiatischen Pilz Cordyceps sinensis zu kombinieren. In China ist dieser seit 2.000 Jahren als Aphrodisiakum und Stärkungsmittel in Gebrauch. Er steigert ganz natürlich die Dynamik von Arginin und Maca.

Zusammenfassend: Bei der Preis-Leistungs-Beurteilung schneiden die Arginin-Maca-Angebote gut ab, die auf Arginin-Base basieren, laut Einnahmeempfehlung eine Tagesversorgung von mindestens 15 g Maca und 1,5 g L-Arginin ermöglichen, Citrullin enthalten und durch sinnvolle Zusatzstoffe überzeugen.

 
stern distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten dieser Seite.